Familienzeit in der Corona Krise - 14 Beispiele gegen Langeweile

  1. Treibt gemeinsam Sport und haltet euch fit: Mit YouTube-Videos, Tanzen, Springseil-Springen, Workout auf dem Stepper, Pezziball oder was sonst so zu Hause rumliegt. Je mehr Familienmitglieder mitmachen, desto größer ist der Spaßfaktor. Das Internet bietet zahlreiche Ideen zum Nachmachen.
  2. Backt gemeinsam: Dabei ist es egal ob Brot oder Kuchen, wenn Kleinkinder beim Mischen, Kneten und Formen helfen. Frisch gebackenes Brot ist eine willkommene Abwechslung zu Toast- oder Knäckebrot. Du bist kein Backtalent? Lassen dir einfach eine Brot- und Kuchenbackmischungen mitbringen.
  3. Überlegt euch Thementage: Wie wäre es mit einem Verkehrte-Welt-Tag, einem Kostüm-Tag, einem Astronauten-, Geschichts- oder Dschungel-Tag? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Meine Kinder holen zB. immer wieder Faschingskostüme raus und dann wird mal schnell ein Star Wars Tag. 
  4. Säet zusammen Kresse und andere Pflanzen aus, die schnell keimen. Die wachsenden Sämlinge zeigen das Verstreichen der Zeit. Gärtnern in der Wohnung oder auf dem Balkon hilft, Stress abzubauen und macht Kindern Spaß.
  5. Geht mit den Kindern auf Schatzsuche in der Wohnung. Baut zusammen einen Parcours aus Hindernissen zum Überspringen, Robben, Klettern oder Balancieren.
  6. Schaut euch gemeinsam Urlaubsfotos und -videos an. Planen Sie die nächste Reise als Familie.
  7. Nutzt die freie Zeit für den gemeinsamen Frühjahrsputz. Auch die Kleiderschränke und Spielzeugkisten können mal wieder entrümpelt werden.
  8. Basteln und malen: Mit Fingerfarben, A3-Blättern und großen Pappkartons lassen sich schon die Jüngsten beschäftigen. Ältere Kinder können Flechten, Häkeln oder Stricken lernen.
  9. Schreibt und gestaltet zusammen ein gemeinsames Tagebuch. Oder schreibt eine Fortsetzungsgeschichte, wenn die Kinder schon etwas älter sind: Jeder darf ein Stück dieses Werks verfassen, dann ist der nächste dran.
  10. Das Fernsehprogramm ist nicht immer ein einfaches Thema, aber mit einer Zeitlichen Begrenzung kommen wir gemeinsam ganz gut klar damit. Und wir nehmen und aus gerne Zeit einen Film als Familie anzusehen wie im Kino, vielleicht sogar mit Popcorn?
  11. Wechselt euch als Eltern auch ab und räumen sich gegenseitig Auszeiten ein. Für notwendige Arbeiten, zum Baden oder Duschen, Sport treiben oder Lesen muss auch mal Ruhe sein, ohne dass die Kinder sich dazwischen drängen.
  12. Genießen Sie die Entschleunigung. Wenn erst der Schulstress, Termindruck und soziale Verpflichtungen wieder anstehen, werden Sie vielleicht mit Wehmut an die Zwangspause zurückdenken.
  13. Windelfrei? Ich habe noch ein Wickelkind das wie ich immer sage, einfach nur zu Faul ist. Eine bessere Zeit um ihn daran zu Gewöhnen ohne Windel zu sein gibt es glaube nicht. Bei meinem ersten brauchte es keine Extra Zeit und ging nebenher aber bei manchen Kindern muss man mehr Zeit aufbringen.
  14. Wieder ein Beispiel von mir. Rad fahren lernen, das schiebe ich schon ewig vor mir her da es etwas schwierig ist 2 Kinder gleichzeitig zu unterstützen. Jetzt wo wir alle 4 zu Hause sind steht dem unterfangen nichts mehr im Wege, und die Räder kommen endlich aus dem Keller.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen